ASF Bezirksfrauen Braunschweig bestätigen Simone Wilimzig-Wilke als Vorsitzende

 
 

Die Bezirkskonferenz der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, ASF, hat im April 2018 in Braunschweig einen neuen Vorstand gewählt. Als ASF Vorsitzende wurde Simone Wilimzig-Wilke bestätigt. Sie dankte den Delegierten für das große Vertrauen und die Zustimmung.

 

Der gut besuchten Bezirkskonferenz ging ein Referat mit anschließender Diskussion zum Thema ÖPNV im Großraum Braunschweig voraus. Die stellvertretende Vorsitzende der SPD Fraktion im Regionalverband Großraum Braunschweig, Julia Retzlaff, stellte die politischen Ziele der SPD zur Entwicklung des ÖPNV im Gebiet des Großraums vor und berichtete über aktuelle Projekte des Regionalverbandes im regionalen ÖPNV. Unter der Fragestellung der Erwartungen der Zuhörerinnen an einen modernen, alle Lebensbereiche abdeckenden ÖPNV schloss sich eine rege Diskussion an. Die Teilnehmerinnen der Veranstaltung interessierten sich unter anderem für die Möglichkeiten den Fahrscheintarif weiterzuentwickeln – von der Einführung von Kurzstreckentickets bis hin zum komplett fahrscheinlosen ÖPNV, aber auch für  Zukunftsthemen wie die Umsetzung des Förderprojektes Echtzeit im ÖPNV der Region oder welche Perspektiven aus Sicht der Referentin für den Einsatz von autonom fahrenden Bussen bestehen.

Schließlich ging es auch um die Frage, wie viele Frauen politisch im Regionalverband aktiv wirken und in der Verbandsversammlung vertreten sind. Hier sah die Referentin noch einiges Potenzial, da diesem Gremium in der aktuellen Wahlperiode nur etwa 20% Frauen angehören. „Es muss das gemeinsame Ziel aller Verbandsglieder sein, künftig deutlich mehr Frauen zu entsenden, und in diesem für die Region wichtigen politischen Gremium eine paritätische Vertretung der Geschlechter bekommen“, betont Julia Retzlaff gemeinsam mit der stellvertretenden ASF -Bezirks-Vorsitzenden Simone Pifan, die ebenfalls Mitglied der SPD-Fraktion im Regionalverband ist

 

In den vergangen zwei Jahren hat die  ASF des Bezirks Braunschweig verschiedene Schwerpunkte gesetzt. Zum Themenbereich Leben auf dem Land und in der Stadt ging es um gleichwertige Lebensbedingungen und um alltägliche und  generationsübergreifende Versorgungsfragen. die speziell Frauen betreffen. „Sichtbarmachung von Frauen auf allen Ebenen war und bleibt ein besonderes Thema auch in diesem und dem kommenden Jahr, indem  sich das Frauenwahlrecht zum 100 sten Male jährt, „ sind sich die Vorsitzende Simone Wilimzig-Wilke und die ASF Landessprecherin Annegret Ihbe, die ein Grußwort für den Landesausschuss sprach, einig. Die ASF Unterbezirksvorsitzende Braunschweig, Nadine Labitzke-Hermann,  betonte die Wichtigkeit der ASF auf Landes, Bezirks und Unterbezirksebene in ihrem Grußwort. Auf der Bezirkskonferenz wurden Anträge zu folgenden Themen beschlossen: Verantwortungsvoller Umgang mit künstlicher Befruchtung, Entkriminalisierung von Informationen über Schwangerschaftsabbrüche nach § 219a oder auch Wertschätzung und Anerkennung bei der Rente von ehrenamtlicher Arbeit. Weitere Themen des zukünftigen ASF Vorstands sind die Bereiche Digitalisierung in der Arbeitswelt und Auswirkungen auf alle Lebensbereiche, Vor – und Versorgung im Gesundheitsbereich, Pflege im Alter und auch weiterhin die Kooperation mit unterschiedlichen Frauenorganisationen.

Zu  stellvertretenden ASF Vorsitzenden wurden  Simone Pifan, Peine  und Kerstin Maak, Braunschweig gewählt. .Zu  Beisitzerinnen wurden gewählt: Martina Breier, Wolfsburg Inge Ermert, Ille Schneider, Wolfenbüttel, Gerda Grete, Barbara Klausmeyer, Gifhorn, Annegret Ihbe, Mona Lotz, Karen Hartmann, Jutta Wegerich, Braunschweig, Nadine Muthmann, Wibke Schlimme, Dr. Marion Tacke, Eva Schlaugat, Peine und Sabine Reinecke, Salzgitter.

 

Der langjährigen ASF Beisitzerin Rita Schiermann, ehemalige Ratsfrau der Stadt Braunschweig, dankte die Vorsitzende, mit einem Blumenstrauß für ihren engagierten Einsatz für die Arbeitsgemeinschaft der Frauen mit ihren gleichstellungspolitischen Themen.

 

Simone Wilimzig-Wilke
ASF Bezirksvorsitzende Braunschweig

Verfügbare Downloads Format Größe
Beschlüsse 2018 PDF 464 KB
Vorstand 2
 
    Bürgergesellschaft     Gleichstellung     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.