AfA-Bezirkskonferenz Braunschweig: Gunter Wachholz als Vorsitzender erneut wiedergewählt

 
 

Die AfA-Bezirkskonferenz tagte am gestrigen Donnerstag in Braunschweig und wählte erneut Gunter Wachholz zum Vorsitzenden.
Hauptreferent war Michael Kleber, Regionsgeschäftsführer DGB-Region SüdOstNiedersachsen zum Thema „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - Gibt es eine Gehältergerechtigkeit in Deutschland? Wo stehen wir heute bei der Bezahlung von Männern und Frauen? Welche Auswirkungen hat das auf zu erwartende Rentenniveau?".


 
 

Mit verschiedenen Beschlüssen wurde dann auch die AfA-Bundeskonferenz vorbereitet - die Beschlussübersicht gibt es weiter unten als pdf-Download.

Für die AfA-Bundeskonferenz wurden Klaus Barthel als Vorsitzender und Gunter Wachholz als Beisitzer für den AfA-Bundesvorstand einstimmig vorgeschlagen. Delegierte für die AfA-Bundeskonferenz sind Matthias Disterheft, Sigrid Herrmann, Thomas Klusmann, Wolfgang Kuznik, Elke Wesche.

Als Mitglieder des AfA-Bezirksvorstandes wurden neben Gunter Wachholz gewählt als stellv. AfA-Bezirksvorsitzende Sonja Brandes (BS) und Matthias Disterheft (BS) und als Schriftführer Boris Jülge (GF).
Beisitzer/innen sind: Elke Bensch (HE),  Semi Gritli (WOB), Sigrid Herrmann (BS), Thomas Heyn (WOB), Michael Kleber (DGB), Thomas Klusmann (WF), Wolfgang Kuznik (GF) Deborah Schulz (GF) und Elke Wesche (WF).

 
Verfügbare Downloads Format Größe
Beschlüsse 2018 PDF 247 KB
 
    Bürgergesellschaft     Parteileben     Sozialstaat
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.