Dr. Christos Pantazis führt zukünftig die „Braunschweiger Gruppe“ der SPD-Abgeordneten im Landtag an

 

Alle 13 Direktkandidaten im SPD-Bezirk Braunschweig konnten ihre Mandate erringen - ein riesiger Erfolg für die SPD in der Region.
Dr. Christos Pantazis, auch Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Braunschweig , wird ab sofort die „Braunschweiger Gruppe“ im Landtag anführen.

 

Einstimmig wählten ihn die insgesamt 13 Abgeordneten aus dem SPD-Bezirk Braunschweig, die dieser Vertretung angehören, bei ihrer konstituierenden Sitzung am Dienstag, 17. Oktober. Pantazis Stellvertreter sind zukünftig Petra Emmerich-Kopatsch (Unterbezirk Goslar) und Stefan Klein (Unterbezirk Salzgitter).

„Mit 13 von 13 gewonnenen Direktmandaten im Bezirk Braunschweig ist die Braunschweiger Gruppe im Landtag so stark vertreten, wie nur selten zuvor. Wir haben den klaren Auftrag erhalten, uns einträchtig für die Interessen unserer Region im Land einzusetzen und werden hart daran arbeiten, dass Braunschweig weiter eine wichtige Rolle in der Landespolitik einnehmen wird. Es gibt noch viel zu tun“, blickt Pantazis voraus und kündigt an: „Parallel gilt es, unsere Region zu einen und die verschiedenen Interessen zu berücksichtigen. Auch daran werden wir gemeinsam arbeiten!“

 
 
    Bürgergesellschaft     Kampagnen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.