Bezirksparteitag 2016 hat erfolgreich stattgefunden

Img 8135-low-podium
 

Präsidium und Referent/innen

 

Da die beiden Landkreise Göttingen und Osterode zum 01.11.2016 zum Landkreis Göttingen fusionierten, wurden die beiden SPD-Unterbezirke zusammengefasst und dem SPD-Bezirk Hannover zugeordnet werden.
Dies machte zu einer Neuabgrenzung auch den ordentlichen Bezirksparteitag 2016 des SPD-Bezirks Braunschweig zur Neukonstituierung erforderlich.

 
Img 8142-low-foto-vom-podium
 

Blick vom Podium

Neben den damit notwendigen Neuwahlen des Bezirksvorstandes und der Beratung einer neuen Satzung sowie weiterer Anträgen waren Grußworte vom Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann MdB, der Vorsitzenden der niedersächsischen Landtagsfraktion, Johanne Modder MdL und dem Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig, Ulrich Markurth, sowie eine engagierte Rede von Landesinnenminister Boris Pistorius Schwerpunkte des Parteitages in der Braunschweiger Stadthalle.

 

Ergebnisse der Antragsberatung und Wahlergebnisse

Verfügbare Downloads Format Größe
Beschlussübersicht PDF 133 KB
Beschlussbuch PDF 338 KB
Wahlergebnisse: Vorstand und weitere Gremien PDF 25 KB
Wahlergebnisse: Delegierte Bundes- und Landesparteitage PDF 31 KB
Wahlergebnis: Parteikonvent PDF 9 KB

Bildimpressionen:

Bildergalerie mit 8 Bildern
 
    Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.