SPD-Frühlingstreffen auf Sizilien im April 2010

Kl Das Griechische Theater In Taormina

Das Griechische Theater in Taormina

Das SPD-Frühlingstreffen auf Sizilien im April 2010 war länger als geplant, denn die Reisefreunde wurden „Vulkan-Asche-Opfer“.
Erneut hat der SPD Bezirk Braunschweig mit einer geschlossenen Gruppe von 36 Personen am Frühlingstreffen teilgenommen. Nach dem Flug über München nach Catania wurde den insgesamt 440 Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet ein spannendes und unterhaltsames Programmangebot unterbreitet.

 

 Die Höhepunkte des Programms waren:
􀂄 Ein politischer Frühschoppen und eine Diskussion mit Erhard Eppler
􀂄 Eine Tagesfahrt zum Vulkan Ätna und der Stadt Taormina
􀂄 Besuch und Besichtigung der Städte Palermo und Monreale
􀂄 Besuch und Spaziergang durch das Tal der Tempel
􀂄 Ein Tagesausflug nach Erice und Segesta
􀂄 Musik, Tanz und fröhliche Geselligkeit beim rauschenden Abschiedsfest

 

Kl Erhard Eppler
Diskussion mit Erhard Eppler

Die gesamte Reisegesellschaft wohnte in einem Hotel nahe der Kleinstadt Cefalu. Die Reise
wird wohl allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in langer Erinnerung bleiben; denn drei Tage vor dem geplanten Ende wurde klar: Die Vulkan-Asche aus Island hatte den gesamtem Flugverkehr in Mitteleuropa lahmgelegt. So musste die große Reisegruppe 3 Tage länger auf Sizilien verweilen. Zum Glück konnte das Hotel alle Gäste noch weiter aufnehmen, so dass die „ungewollte Verlängerung“von allen klaglos hingenommen wurde. Schließlich wurde die Rückfahrt so organisiert,dass man mit einem modernen Fährschiff von Palermo bis Genua fuhr und danach mit Reisebussen nach Deutschland weiter reiste. Nach fast 48 Stunden Fahrzeit erreichte man zwar müde, aber zufrieden und gut gelaunt Hannover.
Die Reiseleitung lag erneut in den Händen von Karl-Heinz Mühe.
 

Kl Vor Dem Normannendom
Vor dem Normannendom